wecken


wecken

* * *

we|cken ['vɛkn̩] <tr.; hat:
1. wach machen, zum Erwachen bringen:
jmdn. vorsichtig, rechtzeitig wecken; sich [telefonisch] wecken lassen; weck mich bitte um sechs Uhr!
Syn.: aufwecken.
2. etwas [in jmdm.] entstehen lassen:
schlummernde Kräfte, Interesse wecken; neue Bedürfnisse [bei jmdm.] wecken; alte Erinnerungen wecken (wieder ins Bewusstsein rufen).
Syn.: aufrühren, auslösen, bewirken, erzeugen, heraufbeschwören, herbeiführen, verursachen, wachrufen, zur Folge haben.
Zus.: erwecken.

* * *

wẹ|cken 〈V. tr.; hat
1. jmdn. \wecken aus dem Schlaf reißen, wachmachen
2. 〈fig.〉 etwas \wecken hervorrufen, wachrufen (Erinnerungen)
● bitte, weck mich um acht Uhr; jmds. Neugier, Misstrauen \wecken 〈fig.〉; um 7 Uhr ist Wecken; warum hast du mich so spät, so früh geweckt?; Gefühle in jmdm. \wecken 〈fig.〉; nach dem Wecken wird ein Waldlauf gemacht; wann möchten Sie geweckt werden? [<mhd. wecken <ahd. wecchen <got. uswakjan „wecken“ <germ. *wekan „munter sein“ <idg. *ueg- „frisch, stark sein“; → wachen, wacker]

* * *

wẹ|cken <sw. V.; hat [mhd. wecken, ahd. wecchen, eigtl. = frisch, munter machen]:
1. wach machen, zum Erwachen bringen:
jmdn. vorsichtig, rechtzeitig, zu spät, um sechs Uhr, aus tiefem Schlaf, aus seinen Träumen, mitten in der Nacht, mit Musik w.;
sich [telefonisch] w. lassen;
mit deinem/durch dein Geschrei hast du die Kinder geweckt;
er wurde durch den Lärm geweckt;
Ü der Kaffee weckte seine Lebensgeister.
2. etw. [in jmdm.] entstehen lassen:
jmds. Interesse, Neugier, Appetit, Verständnis w.;
neue Bedürfnisse w.;
[bei jmdm.] Erwartungen, Hoffnungen w.;
in jmdm. einen Wunsch, Unbehagen w.;
diese Begegnung weckte alte Erinnerungen [in ihm].

* * *

Wecken
 
[althochdeutsch wecki »Keil«] der, -s/-, Heraldik: Bezeichnung für die schlanke Raute.

* * *

1Wẹ|cken, das; -s: morgendliches ↑Wecken (1) einer größeren Gemeinschaft: um 5 Uhr früh war W.; (Milit.:) Urlaub bis zum W.
————————
2Wẹ|cken, der; -s, - [mhd. wecke, ahd. wecki = Keil; keilförmiges Gebäck, viell. urverw. mit lit. vãgis = hölzerner Haken, nach der keilartigen Form] (österr.): a) längliches Weizenbrötchen; b) längliches Weizenbrot.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • wecken — wecken …   Deutsch Wörterbuch

  • wecken — Vsw std. (8. Jh.), mhd. wecken, ahd. wecken, as. wekkian Stammwort. Aus g. * wak eja Vsw. wecken , auch in gt. (us)wakjan, anord. vekja, ae. weccan. Das Wort ist wohl ein Kausativum zu dem unter wachen dargestellten starken Verb. Nomen… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • wecken — V. (Grundstufe) jmdn. aus dem Schlaf reißen und wach machen Synonym: aufwecken Beispiele: Kannst du mich um 7 Uhr wecken? Sie weckte mich mitten in der Nacht. wecken V. (Aufbaustufe) bestimmte Gefühle bei jmdm. auslösen Synonyme: erregen,… …   Extremes Deutsch

  • Wecken — Wècken, verb. regul. act. zum Aufwachen bringen, erwachen machen. Das Gesinde des Morgens um fünf Uhr wecken. Sehr frühe geweckt werden. Daher das Wecken. Anm. Bey dem Ottfried, Notker, Willeram u.s.f. uuegken, uuechen, uuecken. Es ist eigentlich …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • wecken — wecken: Das gemeingerm. Verb mhd. wecken, ahd. wecchen, got. us wakjan, aengl. weccan, schwed. väcka ist das Veranlassungswort zu einem nicht bezeugten Verb germ. *wekan »munter sein«, das zur idg. Wurzel *u̯eg̑ »frisch, stark sein« gehört. Vgl.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • wecken — wecken, weckt, weckte, hat geweckt Können Sie mich morgen früh um sechs wecken? …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • Wecken — steht für: Weckruf, ein Vorgang, einen Menschen aus dem Zustand des Schlafes in den Zustand der Wachheit zu überführen ein Gebäck aus Hefe, Salz und Wasser ein Rosinenteig, wie bei den norddeutschen Heißewecken (hedewäken) Synonym für Brötchen in …   Deutsch Wikipedia

  • Wecken — ↑ Weck …   Das Herkunftswörterbuch

  • Wecken — Brotlaib; Brot * * * we|cken [ vɛkn̩] <tr.; hat: 1. wach machen, zum Erwachen bringen: jmdn. vorsichtig, rechtzeitig wecken; sich [telefonisch] wecken lassen; weck mich bitte um sechs Uhr! Syn.: ↑ aufwecken. 2. etwas [in jmdm.] entstehen… …   Universal-Lexikon

  • wecken — we·̣cken; weckte, hat geweckt; [Vt] 1 jemanden wecken jemanden, der schläft, wach machen: Wecke mich bitte um sieben Uhr 2 etwas (in / bei jemandem) wecken bewirken, dass jemand etwas (meist eine emotionale Reaktion) spürt <jemandes Neugier,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.